Mofas und Mopeds brauchen jetzt den Versicherungsschutz

Mofa- und Mopedfahrer müssen ihr Kennzeichen überprüfen. Ab dem 1. März
2016 dürfen Mofas und Mopeds nur noch mit grünen Kennzeichen unterwegs
sein. Das teilt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft
(GDV) mit. Die blauen Nummernschilder verlieren ihre Gültigkeit. Wer
dennoch mit den alten Kennzeichen weiterfährt, hat keinen
Haftpflichtversicherungsschutz mehr und macht sich strafbar. Die neuen
grünen Mofa-Kennzeichen sind direkt bei den Kraftfahrtversicherern
erhältlich.

Anders als Autos müssen Mofas und Mopeds zwar nicht bei einer
Zulassungsstelle angemeldet werden. Für den Betrieb auf öffentlichen
Straßen sind aber eine Betriebserlaubnis und ein Versicherungskennzeichen
erforderlich. Die Farbe der jeweils bis Ende Februar gültigen Kennzeichen
wechselt jährlich zwischen schwarz, blau und grün. Wo ein Mofa oder Moped
versichert ist, lässt sich über die Buchstabenkombination des Kennzeichens
leicht feststellen – die entsprechende Auskunft gibt es im Internet oder
telefonisch über den Zentralruf der Autoversicherer unter 0800/2502600.

(rdk, Foto: Franco Folini, Bildlizenz: CC-BY-2.0)