Bericht: Astrophysiker entdecken bei Nachbarstern erdähnlichen Planeten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Astrophysiker haben offenbar entdeckt, dass die 4,24 Lichtjahre entfernte rote Zwergsonne Proxima Centauri von einem bislang unbekannten Planeten umkreist wird: Der noch namenlose Planet ist laut „Spiegel“ mutmaßlich erdähnlich und bewegt sich offenbar in so günstigem Abstand um Proxima Centauri, dass auf seiner Oberfläche flüssiges Wasser vorkommen könnte – was als wichtige Voraussetzung für die Entstehung von Leben gilt. Nie zuvor sind Wissenschaftler auf eine mögliche zweite Erde gestoßen, die so nahe ist.
Ende August will die Europäische Südsternwarte Eso die Entdeckung bekannt geben. Zum Einsatz kam ein Spiegelteleskop, das die Eso auf dem Berg La Silla in der chilenischen Atacamawüste betreibt, schreibt der „Spiegel“ weiter. „Den kleinen Himmelskörper zu finden war ein hartes Stück Arbeit“, bestätigte ein an der Suche beteiligter Astrophysiker dem Magazin. „Wir bewegten uns an der Grenze des messtechnisch Machbaren.“

(Bild: Spiralgalaxie gesehen durch das Hubble Weltraumteleskop / Foto: NASA / ESA)